So arbeite ich

Eine vertrauensvolle Arbeitsbeziehung aufzubauen, ist mir wichtig. Sie ist die Grundlage dafür, dass Sie sich selbst in einem geschützten Raum begegnen und neue Türen öffnen können.

Der Ablauf einer Beratung, Therapie, Supervision oder eines Coachings:

Der erste Termin dient zur Klärung Ihres Anliegens, meines Auftrags und des Rahmens, in dem wir miteinander Ihr Ziel erreichen wollen. Dieser Termin ist für Sie unverbindlich und kostenfrei. Er kann persönlich, per Telefon, per Skype oder Facetime stattfinden. In diesem Gespräch klären wir auch ab, ob es möglicherweise andere Formen der Begleitung gibt, die für Sie und Ihr Anliegen besser geeignet sind als das, was ich einbringen kann – und ich erkläre Ihnen den Unterschied zwischen den verschiedenen Beratungsformen.

Danach entscheiden Sie sich – und ich mich auch – ganz bewusst, ob Sie Ihre Beratung, Therapie, Ihr Coaching oder die Supervision mit mir starten wollen. Eine wichtige Grundvoraussetzung für unsere gemeinsame Zeit ist, dass wir wissen, warum wir das miteinander machen und was daran gut passt oder passen könnte.

Ab dem zweiten Termin steigen wir in Ihr Thema ein. Das verläuft grundsätzlich in Form eines Gesprächs, dabei setze ich auch Visualisierungsverfahren, Methoden zur Steigerung der Selbstreflexion und Handlungsfähigkeit ein.

Zwischen den einzelnen Sitzungen kann es außerdem sein, dass wir eine Aufgabe für Sie vereinbaren – das kann zum Beispiel eine gezielte Reflexion, das Einsetzen eines Ankers oder das Üben einer neuen Verhaltensweise sein.

Grundsätzlich ist meine Begleitung sehr handlungsorientiert, wir arbeiten gemeinsam Ihre Stärken heraus, identifizieren rund um Ihr Thema Ihre Kraftquellen – und das, was Sie Kraft kostet – und arbeiten ganz konkret daran, Ihre emotionale und aktuelle Situation aktiv zu verbessern, so wie Sie es sich wünschen. Dabei schauen wir auch auf das System, in dem Sie unterwegs sind – Ihr privates, familiäres und berufliches Feld, das Sie beeinflusst und das auch von Ihrem Ziel, Ihrer Veränderung beeinflusst wird.

Alles, was Sie in diesem Rahmen einbringen, tun und mit mir teilen geschieht freiwillig. Nichts muss, alles kann – das ist unser gemeinsames Arbeitsprinzip.